Line 6, Bananas at Large unterstützen ALS-Benefiz im Bungalow 44
   


Bungalow 44 ist ein Restaurant in Mill Valley (Kalifornien), das am 23. September sein alljährliches Grillfest für den guten Zweck organisierte: Der finanziellen Unterstützung von Amyotrophe Lateralsklerose-Patienten (auch bekannt unter dem Namen “Lou Gehrig-Syndrom”). Der Koch und Inhaber Robert Price wandte sich für die Backline und die Beschallungsanlage an das in der Bay Area bekannte Musikgeschäft Bananas at Large, da sich bekannte Künstler angesagt hatten.

Alan Rosen, der Inhaber von Bananas At Large, ist häufig zu Gast im Bungalow 44 und half natürlich gerne aus. “Obwohl wir diese Veranstaltung auch früher bereits unterstützt haben, fanden wir, dass ein doch recht großes Benefizkonzert auch eine vernünftige Beschallungsanlage verdient”, erklärt er. “Wir hatten gerade die erste Lieferung der aktiven StageSource-Boxen und des StageScape M20d Mixers von Line 6 erhalten, und diese Geräte schienen mir die Idealbesetzung. Natürlich haben ich das mit unserem Line 6-Außendienstler Marke Burgstahler besprochen, der zustimmte. Die Firma Line 6 beteiligte sich dann sogar mit einer richtig fetten Anlage an dieser Veranstaltung. Und zwar kostenlos. So blieb unter dem Strich mehr Geld für die ALS-Patienten übrig. Außerdem hatte die Anlage maßgeblichen Anteil am Erfolg der Veranstaltung.”

Die Line 6 “Dream Stage” ist die Kombination eines digitalen StageScape™ M20d Mixers mit mehreren intelligenten StageSource™-Boxen, die sich komplett automatisch konfigurieren und dank satter DSP-Leistung mit einer enormen Klangqualität aufwarten. Der StageScape M20d Mixer bietet ein berührungsempfindliches Display mit einer intuitiven Bedienerführung, die selbst anspruchsvolle Signalbearbeitungen zu einem Kinderspiel macht. Die StageSource-Boxen werden über die digitalen L6 LINK-Netzwerkanschlüsse in die Anlage eingegliedert und “wissen” sofort, ob sie für die Beschallung oder als Monitore genutzt werden.

Die Künstler, die an jenem Abend auftraten, braucht man in der Bay Area keinem mehr vorzustellen: Jeff Watson (Night Ranger), Jesse Bradman (Night Ranger, Aldo Nova), Dave Jenkins von Pablo Cruise, die Sängerin Jamie Kyle aus Nashville sowie Mona Gnader und Dave Lauser von Sammy Hagars Band “The Wabos”, um nur einige zu nennen. Die Auftritte begannen um 13:00 Uhr, endeten gegen 19:00 Uhr und lockten über 200 zahlende Gäste an. Über 100 weitere lauschten draußen auf dem Parkplatz.

Marke Burgstahler hatte die Anlage im Alleingang aufgestellt und bediente sie anschließend. “Ich bin eigentlich gar kein Toningenieur, sondern Gitarrist”, erklärt er. “Das StageScape-System wurde genau für Leute wie mich entwickelt. Funktionen wie “Auto Trim” und vorkonfigurierte virtuelle Kanalzüge versehen den Sound mit einem Glanz, den ich mit einem konventionellen Pult nie hinbekommen hätte. Dank der StageScape-App für das iPad® konnte ich die Monitorabmischung sogar direkt auf der Bühne vorbereiten. Die Anlage funktionierte fehlerfrei und sorgte für einen hervorragenden Sound.”

“Schon allein die Tatsache, dass eine Person –und dazu noch ein Gitarrist– die gesamte Anlage aufstellen, einrichten und zuverlässig bedienen kann, sagt doch schon genug über den Bedienkomfort aus”, schmunzelt Alan Rosen von Bananas at Large. “Ich war jedenfalls vom Sound und der unbürokratischen Bedienung des StageScape-Systems begeistert. Und alle anderen ebenfalls.”

Robert Price, der Chefkoch des Bungalow 44, freute sich über eine gelungene Veranstaltung. “Ich bin den Musikern für ihre kostenlosen Auftritte sowie Bananas at Large und Line 6 für deren Hilfestellung sehr dankbar”, sagt er. “Nur so wurde der Tag nämlich ein Wahnsinnserfolg. Wir konnten zwei befreundeten Familien mit ALS-Patienten nahezu $10.000 überreichen. Vielen Dank noch einmal an alle für ihre selbstlose Unterstützung.

iPad ist ein in den USA und anderen Ländern registriertes Warenzeichen der Apple, Inc.

Über die Amyotrophe Lateralsklerose
ALS wurde erstmals 1869 vom französischen Neurologen Jean-Martin Charcot beschrieben, allerdings machte erst Lou Gehrig auf die kräftezehrenden Auswirkungen dieser Krankheit aufmerksam, als er 1939 urplötzlich seine Baseball-Karriere beendete, weil er an ALS litt. In der Regel erkranken alljährlich ungefähr 30.000 Amerikaner zwischen 40 und 70 Jahren an diesem Syndrom. Siehe auch die Website der «ALS Association».