Line 6 StageSource Boxen für Kazuhiro Higure Tonstudio
   


Kazuhiro Higure, ein vielbeschäftigter Komponist und Arrangeur in zahlreichen Musikgenres, darunter für die in Japan enorm beliebte Band Kanjani Eight, hat in Tokio unlängst ein neues Tonstudio namens “Hi_SYSTEM” eröffnet. Dieses moderne Tonstudio, das ganz seinem einzigartigen Ansatz als Toningenieur entspricht, wurde für das gesamte Produktionsspektrum konzipiert: Gesangsaufnahmen, Overdubs, Abmischungen und Mastering. Als große Studio-Abhöre wählte er Line 6® StageSource® L2m Boxen.

Nach mehreren Jahren Arbeit in seinem Heim-/Projektstudio konnte sich Higure ein Haus mit genügend Platz für ein Tonstudio bauen. Das weitaus geräumigere Studio bekam den Namen “Hi_SYSTEM” und erlaubte es ihm sogar, eine große Studioabhöre in Betracht zu ziehen statt –wie bis dahin– mit Nahfeldmonitoren zu arbeiten. “Ich interessiere mich schon eine ganze Weile für Aufnahmegeräte und wünschte mir ein Tonstudio, dessen Sound sich vom gängigen Heimstudio-Sound unterscheidet”, erläutert er.

Als Toningenieur mit guter Kenntnis des professionellen Umfelds dachte Higure lange Zeit, dass die Klangqualität von Beschallungsboxen in der Regel dem Schalldruck geopfert wird. Dieses Vorurteil musste er im Rahmen der Messe “Inter BEE 2012” in Tokio revidieren, als er sich die Line 6 StageSource Boxen bei Twinbox Akihabara anhörte. Während jener Vorführung, bei der sowohl L2- als auch L3-Modelle zum Einsatz kamen, wurde ihm klar, dass die StageSource-Boxen durchaus das Zeug zu Studiomonitoren haben und sich längst nicht nur für den Live-Einsatz eignen.

Tatsächlich wurde die StageSource L2m von Line 6 als aktive Beschallungsbox mit Studio-Sound konzipiert und ist als 800W starkes 2-Wege-System mit einem 10”-Woofer und einem 1”-Kompressionstreiber ausgestattet. Die Übergangsfrequenz, die Laufzeitkorrektur und die Pegelabschwächung werden von einem DSP automatisch gesteuert. Mit 6 Smart Speaker-Modi kann man den Sound ferner auf unterschiedliche Anwendungsbereiche abstimmen.

“Ich habe diese Boxen in mein Studio gestellt und war sofort von der Qualität begeistert”, lächelt Higure. “Die Schallfeldmitte bleibt selbst bei kurzen Hörabständen intakt, und der Gesang ist erfreulich präsent. Die Bassabbildung ist dank des großen Tieftöners so präzise, dass ich die Box sogar zum Mastern verwende. Endlich können wir den Bassanteil objektiv beurteilen, was bei Nahfeldmonitoren ja oft ein Problem ist.”

Der Frequenzgang der StageSource L2m ist im Bereich 51kHz~18kHz neutral, was einerseits der Bauweise und andererseits der DSP-Steuerung zu verdanken ist. “In meinem alten Projektstudio konnte ich den Bassanteil nur sehr ungenau einschätzen”, erläutert Kazuhiro Higure. “Deswegen habe ich mir seinerzeit noch einen Subwoofer dazugekauft. Das klang dann zwar nach mehr Bass, aber auch irgendwie künstlich – ungefähr wie wenn man beim Kochen zu viel Geschmacksverstärker verwendet. Bei den L2m Boxen kommt das gesamte Frequenzspektrum aus einem Lautsprechergehäuse. Das Hi_SYSTEM Studio eignet sich sowohl für Abmischungen als auch für das Mastering – und das ist in erster Linie den L2m Boxen zu verdanken.”

Mehr Infos über die StageSource Boxen.