Ministry und Meshuggah: Zwei Power-Bands heizen mit Line 6-Verstärkern ein
   


Die “C-U-LaTour”, die bislang letzte Abschiedstournee der Ministry, ist zwar schon weit vorangeschritten, aber die von Ministry und “Special Guest” Meshuggah verwendeten Verstärker sorgen unvermindert für taube Ohren in den Arenen. Diese beiden unvorstellbar konzentriert und kraftvoll aufspielenden Bands verwenden ihre Line 6-Verstärker auf ganz unterschiedliche Arten.

Sin Quirin, der Gitarrist der Ministry (sowie des Ministry-Nebenprojekts Revolting Cocks) hat einen Spider Valve™ in Stack-Formation im Gepäck. Über den abgestimmten 4x12”-Boxen (geneigte 412VS-T und gerade 412VS-B) thront ein HD100, der neue 100W-Vollröhrentop aus dem Hause Line 6.

Die schwedischen Metallsieder Meshuggah erzeugen ihren fast krankhaften Brutal-Sound hingegen mit dem Line 6 Vetta™ II. Nicht nur die Gitarristen Fredrik Thordendal und Marten Hagstrom, sondern auch der Bassist verwenden mehrere Vetta II, die direkt mit der Beschallungsanlage verbunden sind – keine Boxen weit und breit! Weht daher also der Wind der superschweren und bratigen Gitarren- und Bass-Sounds der Meshuggah?

Wenn sich die Gelegenheit ergibt, solltest du dir die “C-U-LaTour” auf keinen Fall entgehen lassen. Dort kann Line 6 nämlich endlich zeigen, was eine Harke ist.