Guy Coker part 3- DE
   


Im letzten Teil dieser Interviewreihe berichtet uns Guy Coker, dass Profis vor allem die Vielseitigkeit der XD-V-Systeme schätzen – und dass man kein Profi zu sein braucht, um mit den digitalen Funklösungen von Line 6 arbeiten zu können.

Die XD-V-Mikrofone sind die ersten mit Mikrofonmodellen. Was halten die Anwender davon?

Toningenieure wissen schon lange, dass viele Sänger einen ganz bestimmten Mikrofontyp erwarten. Anfangs glauben die meisten Sänger nicht, dass das XD-V ihre Anforderungen erfüllt. Wenn man aber erst einmal das richtige Modell gewählt hat, ist ihre Skepsis wie weggeblasen. Toningenieure finden es herrlich, dass man auf Tastendruck über ein völlig anderes Mikrofon verfügt.

Selbst wenn sich viele Sänger für “ihr” Mikrofonmodell entscheiden, möchte ich doch noch einmal die Vorzüge des L6-Modells herausstreichen. Hierfür haben wir uns mit zahlreichen Toningenieuren und Sängern unterhalten, um in Erfahrung zu bringen, was ihnen an den momentan gängigen Live-Mikrofonen besonders bzw. überhaupt nicht gefällt. Als wir anhand dieser Einschätzungen eine entsprechende EQ-Einstellung entwickelten, stieß sie sofort auf eine enorm positive Resonanz. Mittlerweile wird das L6-Modell am häufigsten verwendet.

Es gibt doch aber bestimmt noch andere Vorzüge, die nur die Digital-Funksysteme von Line 6 bieten?

Wir haben mittlerweile die 4. Generation vorgelegt und sind anderen Ansätzen folglich um Nasenlängen voraus. Der wichtigste Vorteil ist wohl, dass ein und dasselbe System überall auf der Welt auf demselben Frequenzband arbeitet. Das von uns entwickelte Entstörungssystem führt zudem zu einer immensen Zuverlässigkeit. Außerdem bekommen unsere Kunden ein nicht komprimiertes Signal mit Nennpegel und brauchen sich nicht mit verwirrenden Einstellungen auseinanderzusetzen.

Verwenden die Relay-Systeme für Instrumente und die XD-V-Mikrofonsysteme dieselbe Funktechnologie?

Ja, beide schon mehrfach ausgezeichneten Lösungen basieren auf derselben Plattform. Nur die Bedienfunktionen sind auf den jeweiligen Anwendungsbereich abgestimmt. Beide behaupten sich jedoch gleich überlegen in einem kritischen Frequenzumfeld und bieten die gleiche –übrigens nahezu latenzfreie– Audioqualität.

Welche Laufzeit haben die Batterien eines digitalen Funksystems der XD-V-Serie?

Acht Stunden, was dem Industriestandard entspricht bzw. diesen sogar übertrifft. Das dürfte auch bei langen Konzerten noch reichlich sein.

Kannst du Anwendern, die noch keine Erfahrung mit digitalen Funkstrecken haben, ein paar Tipps geben?

Die Digital-Funksysteme von Line 6 bieten die mit Abstand komfortabelste Bedienung. In der Regel braucht man die Geräte nur einzuschalten und einen Kanal zu wählen. Am Pegel, dem “Squelch”-Wert (Rauschsperre) und den Frequenzen (zur Vermeidung von Intermodulation) muss nichts geändert werden.

Stellen Sie sich einfach vor, dass Sie das Kabel durch eine Funkstrecke ersetzen. Komplexe Pegel- und Entzerrungseinstellungen finden hier nämlich nicht statt. Der Vergleich ist insofern zutreffend, als sich rein gar nichts am per Funk übertragenen Signal ändert – der Pegel und die Klangfarbe bleiben vollumfänglich erhalten.