Das Los Angeles College of Music setzt auf Line 6
   


Mit dem komplett renovierten Union Garage-Gebäude aus dem Jahr 1907 wollte das Los Angeles College of Music (LACM) seinen Studenten in Pasadena einen Veranstaltungsort bieten, der sich auf dem Stand der Technik befindet. Das Studienprogramm wurde unlängst um neue Hauptfächer erweitert, es wurden bekannte Professoren engagiert und es wurde eine exklusive “Let’s Talk Music”-Serie ins Leben gerufen, die auf Einzelunterricht für Studenten mit angesehenen Profis setzt. Da sowohl aktuelle als auch ehemalige Studenten und Professoren fast täglich auch live spielen, kam der neue Veranstaltungsort auch für Proben usw. mehr als gerufen. Als Beschallungssystem wurde eine Line 6®-Anlage gewählt: Sie enthält schließlich wegweisende Technologie, ist ungemein anwenderfreundlich und der Preis hält sich in einem vertretbaren Rahmen.

Mike Packer, der geschäftsführende Vizepräsident des akademischen Betriebs des LACM, ist von Haus aus Schlagzeuger und unterrichtet ebenfalls. Er lernte den digitalen StageScape M20d® Mixer und die StageSource®-Boxen von Line 6 bei einer Vorführung im S.I.R.-Probekomplex in Los Angeles kennen. Wenig später hörte er das System erneut im Catalina’s Bar & Grill, einem bekannten Jazzclub in LA.

“Ich spielte dort und entdeckte so die Möglichkeiten und den Sound des Systems. Als wir dann für das LACM eine Anlage suchten, wusste ich sofort, was wir nehmen könnten”, erinnert sich Packer. “Die Klangqualität des Systems, die schnörkellose Bedienung des Mixers und die absolute Live-Tauglichkeit der Anlage sind unbestreitbare Vorteile, die man sonst nirgends findet.

Wir brauchten für das LACM noch eine Bühne für Auftritte und Clinics. Bei uns treten sowohl die Schüler als auch die Professoren kostenlos auf. Außerdem gibt es Master Classes und Publikumsdiskussionen mit bekannten Künstlern. Unser Ziel war ganz klar, unseren Studenten eine professionelle Erfahrung zu bieten, und ich wusste aus erster Hand, dass Line 6 dafür das ideale Equipment hat.”

Das Herzstück der neuen Anlage ist der kompakte Digital-Mixer StageScape M20d mit einer ausgesprochen komfortablen Bedienerführung, die über ein berührungsempfindliches Display gesteuert wird. Dank intuitiver Symbole und der damit verbundenen DSP-Verarbeitungen findet man in Sekundenschnelle für nahezu alle Signalquellen den passenden Sound: Die Klangqualität kann durchaus mit High End-Mischpulten mithalten, und die Fernbedienung mit Tablets ist ebenfalls möglich.

Wenn man den Mixer per L6 LINK™ mit den Aktivboden der StageSource-Serie von Line 6 verbindet, erkennt er alle angeschlossenen Boxen und richtet sie automatisch so ein, dass sie den für den beabsichtigten Einsatzzweck optimalen Sound ausgeben (Beispiel: in horizontaler Lage fungieren die Boxen als Monitore, bei vertikaler Aufstellung als Beschallungsboxen). Für den The Garage-Saal hat das LACM zwei L3m für die Saalbeschallung sowie zwei L3s Subwoofer bestellt. Außerdem stehen vier L2t Boxen zur Verfügung, die in der Regel als Monitore genutzt werden. Diese Mehrzweckhalle, die auch als Studienraum, EDV-Laboratorium und Büro genutzt wird, eignet sich für 150 Zuhörer.

Mike Packer des LACM ist jedenfalls von der Qualität und dem Nutzen des Line 6-Systems überzeugt. “Die Anlage klingt einfach fantastisch: Als wir sie das erste Mal benutzt haben, waren sowohl die Studenten als auch die Professoren richtig baff. Trotz der ansehnlichen Deckenhöhe und der offenen Architektur bleibt der Sound neutral und sehr direkt”, erklärt er. “The Garage ist zwar eine Schulungsstätte, wirkt aber wie ein großer Club, so dass unsere Studenten hier bereits ihre ersten echten Live-Erfahrungen sammeln können – und das ist unbezahlbar.”

Wenngleich die Line 6-Boxen aus dem Stand überzeugen konnten, war man noch weitaus begeisterter von der Aufnahmefunktion des M20d Mixers. “In der Regel benötigt man für Live-Mitschnitte externe Geräte – heutzutage einen Laptop, geeignete Software und die zugehörigen Kabelverbindungen. Das alles ist jedoch bereits in den StageScape-Mixer eingebaut. Man braucht nur eine SD-Karte in den Schacht zu schieben, um sofort aufnehmen zu können. Außerdem kann man wählen, ob die Stereo-Abmischung oder eine Mehrspuraufnahme angelegt wird (man kann sogar beide Verfahren miteinander kombinieren). Sowohl unsere Studenten als auch unsere Professoren sind begeistert.”

Auch die Fernbedienung des M20d mit einem iPad (per WLAN) wird oft und gerne genutzt. “Unser Tontechniker nutzt die Möglichkeit der mobilen Sound-Beurteilung und -Korrektur andauernd. Ab und zu kommt er auf die Bühne, um den Monitormix vor Ort nachzubessern, und vor einem Konzert läuft er durch den Saal, um eventuelle Akustikprobleme bereits im Vorfeld auszuschalten. Und alles funktioniert in Echtzeit. Cooler geht es doch nicht.”

Mike Packer ist jedenfalls überzeugt, dass sich das Los Angeles College of Music für eine perfekt maßgeschneiderte und zugleich flexible Anlage entschieden hat. “Beim LACM liegt der Schwerpunkt auf Lernen durch Zusammenarbeit. Konkurrenzdenken hilft nämlich keinem. Wir möchten ein Umfeld schaffen, in dem junge Musiker vernünftig auf eine Profikarriere vorbereitet werden", erläutert er. “Deshalb bevorzugen wir Equipment, das einem in der Lernphase unter die Arme greift und gleichzeitig eine makellose Klangqualität abliefert. Diese Eigenschaften haben wir bei Line 6 gefunden. Und wir sind wunschlos glücklich.”